Heckumbau = Projekt "Mehr Frischluft für den Hinterreifen"


Dies ist ja ein Punkt, den bereits viele R3 - Besitzer angegangen sind, damit der 240-er Reifen auch entsprechend zur Geltung kommt. Umbauten auf "seitliches Nummernschild" haben mir persönlich noch nie gefallen und kamen gar nicht erst in Betracht. Diverse Fertigangebote oder Einzelanfertigungen, die im Forum diskutiert wurden, waren mir entweder zu aufwendig oder zu teuer (z.B. Wahlers Lösung für 499 Euro). 

Nach einigen Nachforschungen kam ich zu folgender Lösung, die sich als kostengünstige Alternative zu Hubis Umbau ergab:

Erst einmal habe ich das Original - Rücklicht demontiert um anhand des sich zeigenden "Lochs" eine Idee zu entwickeln. Es zeigen sich hier die 3 "gummierten" Löcher, an denen das Rücklicht befestigt wird und die 4 restlichen, die den originalen Kennzeichenhalter mit dem Rahmen und dem Schutzblech verbinden. Diese vier Punkte erschienen mir als ideal, um hier einen neuen Kennzeichenhalter anzubringen.

Zunächst bestellte ich bei www.mf-cycles.com einen Edelstahl - Kennzeichenhalter inklusive LED - Rücklicht für 134 Euro (Kennzeichenhalter Cat-Eye-Large Deluxe 25x20cm). Dessen obere Edelstahllasche habe ich abgeflext und dann noch die vier Löcher für meine Lösung gebohrt und gesenkt.

Bei Hein-Gericke im Katalog findet man einen günstigen verchromten Bügel für die Blinkeraufnahme (13 Euro). Wenn ich schon dort bestelle, dann habe ich hier auch die beiden Kellermann - Micro - Blinker bestellt (30 Euro pro Stück in der Halogen-Version). Hierbei habe ich bewusst nicht die doppelt so teuren LED - Blinker gewählt, weil:
  • die Baugröße ist sowieso identisch
  • die Halogen-Version hat 6 Watt und verursacht keine messbare Veränderung des Blinkinterwalls (Original haben die Blinker 10 Watt; die LED - Kellermanns mit knapp 2 Watt verursachen eine starke Verkürzung des Intervalls, wenn man keine Lastwiederstände in den Schaltkreis einfügt)
  • ich keinen Wert auf klare Blinkergläser lege

 

Dazu kommen aus dem Baumarkt für knapp 5 Euro nun noch 4 Edelstahl- Linsenkopfschrauben 6 x 60 mm mit etlichen Unterlegscheiben, Muttern und dem Bild nicht drauf die selbstsichernden Muttern für den Abschluss unterm Kotflügel. Mit den oberen Muttern auf dem Bild kann man den späteren Abstand und damit die Größe der Lücke zum Rücklichtloch bestimmen.
So sieht das ganze dann zusammengebaut vor der Montage aus.
Den alten Kennzeichenhalter mit Blinkern kann man dann in den Keller legen. Die separate Stromzuführung zur Kennzeichenbeleuchtung kann man dann unterm Fahrersitz aus dem Stecker lösen und zurückziehen, da sie nicht mehr gebraucht wird (ist im neuen Rücklicht integriert).
Und so sieht das ganze dann fertig montiert aus. 

Durch die 4-Punkt - Verbindung ist das ganze wackelfrei und bombenfest.

Die Kabelverbindungen sind im original Rücklichtloch versteckt. Ich habe sie nicht steckbar gemacht, sondern verlötet - das bietet meiner Meinung nach den besten Korrosionsschutz, falls doch mal Wasser in die isolierten Kabel eindringt. Das Loch werde ich zum Reifen hin wahrscheinlich noch mit Silikon abdichten. Zum Kennzeichenhalter ist der Abstand klein gehalten und das alte Loch somit unsichtbar verdeckt.

==> kompletter Heckumbau für gerade mal 200 Euro Materialaufwand.

Update 2012: da mir letztes Jahr ein Kellermann - Blinker abgebrochen war, habe ich die Gelegenheit genutzt, auf den neuen Typ "micro 1000 DF" umzurüsten. Diese Version ist LED - Rücklicht + Bremslicht + Blinker in einem; Details dazu gibt es im Forum zu lesen (mit Video): www.rocket3.org/board/showthread.php?t=1120

Hubi aus dem Forum hat meine Idee aufgegriffen und noch verbessert (Spalt zwischen Halter und Schutzblech abgedichtet mit einer selbstklebenden Türdichtung vom Golf 5) bzw. mit anderen Blinkern etwas abgewandelt (Alu/poliert 92,--Euro von Firma Shin Yo 12 Volt/10 Watt Halogen ohne Widerstände).